Regina Baierl: Hanami • Blüten betrachten

Hanami • Blüten betrachten

Während meines Aufenthalts in Washington D.C. hatte ich das große Glück in Kenwood zu wohnen. Einer der bekanntesten Orte für die Kirschblüte in den USA. Manche dieser Bäume sind über 100 Jahre alt.
Nach 5 Wochen warten, war es dann auch endlich soweit! Über Nacht waren Sie da! Traumhaft schöne Blüten in einem zarten weiß-rosa. Ein faszinierender Anblick, die vielen Hummeln die in die Blütenkelche hinein und hinaus fliegen. Man kann sich garnicht losreißen von diesem wunderschönen Anblick.
Die schönen Dinge im Leben, die glücklich und zufrieden machen sind oft zum greifen nah und genau vor unserer Nase. Wir müssen sie nur sehen. Lernen viel bewusster durch die Welt zu gehen und nicht an ihnen vorbeilaufen, eben in Gedanken versunken an das Leben, das manchmal mehr verlangt von uns, als wir tragen können. Die schönen Dinge im Leben geben auch Mut weiterzugehen und Verlorenes los zu lassen. Die Vergänglichkeit der Kirschblüten ist vergleichbar mit den Vergänglichkeiten des Lebens.
Auch bei den blühenden Kirschbäumen kann ein Windstoß die Blüten mit sich reißen. Sie werden fortgeblasen, auch wenn sie noch nicht verblüht sind.
Bye, bye Washington!

Regina Baierl: Kopenhagen • Lousiana Museum

Kopenhagen • Lousiana Museum

I love Kopenhagen mit dem schönsten Museum, das ich kenne, dem Lousiana
I love The Royal Café mit seinen weltbesten Smushis, einer Mischung aus Sushi & Smørrebrød
I love Kiin Kiin das ungewöhnliche Thai-Restaurant mit 21 Gänge-Menü

Regina Baierl: rocket • Lifting up our breakfast

rocket • Lifting up our breakfast

Mein neuer Gast auf dem Frühstückstisch heißt „rocket“. Der wunderschön schlichte Eierbecher ohne Becher wurde von dem Produktdesigner Sebastian Frank entwickelt. Auf www.getrocket.de findet jeder seine Lieblingsfarbe zum bestellen. Meine Sonderedition in Gold gibt es aber leider erst wieder an Weihnachten.

Regina Baierl: Pret a Diner • Berlin

Pret a Diner • Berlin

Das Pop-Up Restaurant, das sich seit 2011 von Berlin über Frankfurt und München bis London und Monaco stets neu erfindet ist wieder zu Besuch in Berlin! Das Konzept – 6 Wochen mit den besten Sterne-Köchen, raffinierten Cocktails, erlesener Musik, origineller Kunst in einer außergewöhnlichen Location. Die alte Fabrik (ehemalige Opernwerkstätte Berlins) mit seinen hohen rauen Ziegelsteinwänden, bietet eine großartige Kulisse für diese Food and Culture-Extravaganz. Bestückt mit Baugerüsten, kommt man sich vor als wäre man hinter den Kulissen eines Theaterstücks, daher vielleicht auch das Thema der diesjährigen Ausgabe von Pret A Diner “Backstage”. Der Besuch ist wirklich ein Erlebnis!